«Neuigkeiten aus der Agentur»

Heute muss ich euch ein Rezept vorstellen, dass am Wochenende Daheim entstanden ist. Es ist ziemlich schlicht und ist im „Nu“ zubereitet.

Zutaten für 2 Personen
1 große Süßkartoffel
Olivenöl
Rosmarinzweige
250 g Pilze
1/2 Scharlotte
100 ml Reiscreme
3-4 EL Wasser
1 TL Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

Als erstes den Backofen auf 200°C vorheißen und die Süßkartoffel schälen. Diese in 1 cm dicke Scheiben schneiden. (Für diejenigen unter euch, die so dringend Hunger haben: Man kann die Kartoffel auch einfach gründlich abwaschen und die Schale dran lassen. 🙂 ) Die Scheiben auf einem Backblech verteilen, etwas Öl darüber träufeln und den frischen Rosmarin ebenfalls über den Kartoffelscheiben verteilen. Und schon gehts ab in den Backofen. 10 Minuten sollten locker reichen, dann sind sie schon gar.

In der Zeit, in der die Kartoffel mit dem Rosmarin ihren herrlichen Duft verbreitet die Pilze fix putzen und in Scheiben schneiden. Die Scharlotte in kleine Würfelchen schneiden. Nun etwas Öl in eine kleine Pfanne geben und die Scharlottenwürfelchen anbraten. Dann direkt die Pilze dazu geben und ebenfalls kurz mit anbraten. Jetzt kommt die Reissahne hinzu, einmal umrühren und warten bis die Soße vor sich hin köchelt. Da Reissahne schnell andickt, werdet ihr wahrscheinlich etwas Wasser benötigen. Je nachdem wie sämig ihr eure Soße haben möchtet, schüttet ihr etwas Wasser hinzu. Nach 2-3 Minuten Kochzeit gebt ihr nun noch ein wenig Brühe in die Soße und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.

Eure Kartoffel müsste inzwischen auch fertig sein. Das Backblech aus dem Ofen heben, abstellen und Meersalz über die Scheiben verteilen. Et voilá, fertig. Das Essen ist ruck-zuck fertig und  durch seine Schlichtheit und eigenständigen Geschmäcker unfassbar lecker. Probiert es einfach mal aus! Guten Appetit!

Zutaten für 2 Personen:
6 kleine Kartoffeln
50 ml Reissahne
1/2 Avocado
Salz, Pfeffer
Reisessig
3 EL Wasser
Muskatnuss

Als erstes die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen.

Die Reissahne in einen Topf geben und warm werden lassen, die Avocado und die 3 EL Wasser hinzu geben und mit einem Schneebesen zu einer Masse verrühren. Vom Reisessig habe ich nur einen Schuss hinzu gegeben. Dann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und einmal kurz aufkochen lassen. Reissahne dickt beim kochen immer etwas nach, deshalb müsst ihr vielleicht noch ein Schluck Wasser dazu geben. Das ist aber einfach Geschmackssache.

Wenn die Kartoffeln dann fertig sind, das Wasser abgießen und die Kartoffelstück in die Masse in den Topf geben. Nun die Muskatnuss darüber reiben und alles schön vorsichtig vermengen, die Kartoffelstücke sollen ja nicht auseinander brechen.

Ich musste ihn leider sofort essen und konnte es nicht abwarten, bis er kalt geworden ist. 🙂 Sonst passt der Kartoffelsalat natürlich auch perfekt als Grillbeilage. Lasst es euch schmecken!

Und gleich noch ein leckerer Nudelsalat für die warmen Tage.

Zutaten
500g Nudeln1 Packung Kräuterfrischkäse
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
1 Möhre
1 Päckchen frische Kresse

Zunächst die Nudeln in Salzwasser kochen bis sie bissfest sind. Währenddessen kann man schon die Möhre klein reiben. Sobald die Nudeln gar sind, in eine Schale füllen und den Frischkäse und die geraspelte Möre darauf verteilen und vorsichtig (einige Nudelsorten gehen schneller kaputt) vermengen. Manche Frischkäsesorten sind nicht ganz so cremig, was das unterrühren erschwert. Dann einfach einen kleinen Schluck Wasser darüber gießen und mit vermengen. Noch mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte des Kressebeetes abschneiden und die Kresse im Salat verteilen. Zum Schluss die übrige Kresse über dem Nudelsalat verteilen und servieren. Fertig.

Bei einer Glutenunverträglichkeit einfach glutenfreie Nudeln (z. B. „frei von“ erhältlich im Rewe oder Nudeln von Seitz) benutzen. Bei einer Laktoseunverträglichkeit gibt es einen Frischkäse, den ich immer benutze. Erhältlich ist er ebenfalls im Rewe von der Marke „frei von“. Da dieser Frischkäse ohne Käuter ist, kann man natürlich selbst noch weitere Kräuter, wie zum Beispiel Schnittlauch, einbringen.

Der Salat eignet sich auch perfekt als Beilage für ein Grillbuffet. 😉 Ich wünsche euch viel Spaß beim nachkochen und vor allem guten Appetit!

Heute mal etwas vegetarisches. Schnell und einfach fein. 🙂 Das Gericht ist sehr schnell gemacht und kann auch an warmen Sommertagen kalt gegessen werden.

Zutaten
4 Avocados
1 TL Balsamico Essig
1 Feta Käse (zerbröselt)
Meersalz
Pfeffer
500 g Nudeln

Zuerst das Wasser für die Nudeln aufsetzen und die Nudeln in das sprudelnde Wasser geben. So lange kochen lassen, bis sie gar sind. Währenddessen das Avocadofleisch aus der Hülle lösen und in eine Schale füllen. Den zerbröselten Feta-Käse unter die Avocadomasse mengen und mit dem Balsamico, Salz und Pfeffer würzen. Ruhig ein bisschen mehr würzen, da die Nudeln die Würze wieder etwas nehmen. Wer möchte, kann natürlich auch noch kleine Zwiebelwürfel unterrühren, die passen ja auch ganz gut zur Avocado.

Sobald die Nudeln gar und bissfest sind, das Wasser abgießen und die Nudeln in eine Pfanne geben, die Avocadomasse darüber verteilen und langsam warm werden lassen. Vorsichtig nochmal alles durchmengen, eventuell nochmal nachsalzen. Zum Schluss noch etwas Feta über das angerichtete Essen bröseln, fertig.

Wahlweise kann man glutenfreie Nudeln benutzen oder Reis. Die Avocado eignet sich auch gut zur frctosearmen Ernährung. Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren.

Es wird wieder Zeit für neue Rezepte. 🙂 Gerade probiere ich sehr gerne Neues mit asiatischen Zutaten aus.

Zutaten für 4 Personen

6 große Kartoffeln
Sesamkörner
2 EL Butter
1 Broccoli
1 Zwiebel
500g Hackfleisch gemischt
3 Hände Sojasprossen
300ml Milch
3 EL Sojasoße
1 TL Currypaste gelb
etwas Salz und Pfeffer

Zuerst die Kartoffeln in Stücke schneiden und in Salzwasser kochen. Währenddessen die Zwiebel klein schneiden und mit dem Hackfleisch schön goldbraun anbraten. Nun noch den Broccoli in kleine Röschen schneiden und ebenfalls kurz kochen. Die Milch in die Pfanne zum Hackfleisch geben und die Currypaste darin auflösen. Sobald der Broccoli fertig ist, kann er ebenfalls mit in die Pfanne. Direkt in der neuen Soße wenden und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die Sojasoße und die Sprossen dazu geben und alles wenden.

Die Kartöffelchen müssten jetzt gar sein. Nun also das Wasser abgießen und die Kartoffelstückchen in eine neue Pfanne mit Butter etwas anbraten. Nun noch den Sesam darüber streuen und darauf achten, dass an den Kartoffeln auch genug Sesam hängen bleibt. Noch mit Salz etwas nachwürzen et voilá schon ist das Essen fertig.

Geht richtig fix und hat super gut geschmeckt. 🙂

Gestern gab es eine schnelle Schupfnudelpfanne. Einfach und garantiert lecker. 😉

Zutaten für 4 Personen

500 g gemischtes Hackfleisch
1 Dose Mais
250 g Cocktailtomaten
2 Packungen Schupfnudeln
1 Zwiebel

Zu allererst die Zwiebel klein schneiden und anbraten, dann das Hackfleisch dazu und ebenfalls anbraten. Hat das Hackfleisch eine schöne braune Farbe, den Mais dazu geben und alles gut umrühren. Dann kommen schon die Schupfnudel dazu. Alles wenden und noch ein Schuss Wasser und ein Schuss Milch dazu. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und evtl. etwas Chilipulver würzen und die Cocktailtomaten (ich habe sie halbiert) dazugeben. Fertig. Wer möchte, kann noch Käse drüber streuen. Durch die Schupfnudeln ist das Essen schon recht fettig, deshalb habe ich es weggelassen.

Guten Appetit!

Es wird mal wieder Zeit für ein neues Gericht hier aus dem Büro. 🙂 Diesmal gab es Linsensuppe. Eher ein deftiges Essen, aber wenn man sich dieses gruselige, verregnete Wetter da draußen anschaut, kann man bezweifeln, dass wir Sommer haben…

Zutaten

5 große Kartoffeln
1 Glas Schinkenwürstchen
2 Möhren
1/4 Sellerie
400g Linsen
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
1 l Brühe

Morgens kann man die Linsen schonmal in einen Topf voll Wasser gießen und sie 20 Minuten köcheln lassen. Wenn man dann später anfängt zu kochen, eine Brühe aufsetzen und die Kartoffeln in klein geschnittenen Stücken dazu geben. Ebenso die Möhren (Stücke oder Scheiben), den Sellerie und die Zwiebel. Dan ca 15 Minuten kommen die Linsen ohne das Linsenwasser hinzu. Ebenso der Lauch. Deckel drauf und das Ganze nochmal 10 Minuten kochen lassen. In der zeit kann die Würstchen in Scheiben schneiden und dazu geben.

Zum Schluss nochmal mit Salz und Pfeffer und wer mag mit etwas Paprikapulver nachwürzen. Fertig.

Da man eigentlich nur alles nach und nach in den Kochtopf wirft, ist das Gericht ziemlich einfach. Da noch Essen übrig geblieben ist (das Essen ist mächtiger, als man denkt), habe ich am folgenden tag noch Mettenden reingeschnitten. Auch sehr lecker. 😉 Viel Spaß beim nachkochen.

Rezept Bandnudelpfanne mit Hackfleisch, Zucchini und Tomaten

Heute gab es bei uns mal wieder ein leichtes, sommerliches Gericht, das leicht zu verdauen ist.

Zutaten für 4 Personen

2 mittelgroße Zucchini
2 große Tomaten
500 g Hackfleisch
700 g Bandnudeln
1 kleine Zwiebel
ca. 80 ml Wasser
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Fischsauce (aus dem Asialaden)

Zu aller erst das Nudelwasser aufsetzen und den Deckel auf den Topf legen, sodass das Wasser schneller kocht.
In der Zeit das Hackfleisch mit einer klein geschnittenen Zwiebel anbraten. Während das Hackfleisch anbrät, die Zucchini in Scheiben schneiden und diese dann nochmals vierteln. Währenddessen das Hackfleisch in der Pfanne immer wieder wenden und große Brocken zertrennen.

Hat das Hackfleisch eine schöne braune Farbe, anfangen mit Paprikapulvber (edelsüß oder scharf), Salz, Pfeffer, etwas Kurkuma und etwa einem Esslöffel Currypulver würzen und alles gut vermengen. Dann noch ein kleiner Schluck Wasser dazu geben.

Nun müsste das Nudelwasser bereit sein und die Bandnudeln können gekocht werden.

Jetzt kann man anfangen die Tomaten in kleine Stücke zu schneiden. Dann die Zucchinistücke in die Pfanne zum Hackfleisch geben und mit dem Hackfleisch und dem entstandenen Sud vermischen. Wenn zu wenig Flüssigkeit da ist, ruhig noch etwas Wasser dazu geben. Das Ganze etwas köcheln lassen.

Kurz bevor die Nudeln gar sind, die Tomatenstücke ebenfalls in die Pfanne dazu geben und unterrühren. Sobald das geschenhen ist und die Nudeln gar sind, das Wasser der nudeln abgießen und die Nudeln mit in die Pfanne geben. Direkt etwas paprikapulver drüber streuen und nun alles gut vermengen, sodass der entandene Sud auch an den Nudeln klebt.

Am Ende nochmal kurz abschmecken. Ich habe zum Abschluss mit Fischsauce aus dem Asialaden gewürzt. Hierbei ist vorsich geboten: Die Soße ist von Grund auf sehr salzig! Und nicht erschrecken, der Geruch ist sehr gewöhnungsbedürftig. Schmeckt aber lecker. 🙂

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

Viel Spaß beim nachkochen und guuuuuuten Appetit.

Rezept vegetarische Schupfnudelpfanne mit Mais, Cocktailtomaten und Ziegenkäse

Heute Mittag wird es bei uns eine vegetarische Schupfnudelpfanne geben. Das Gericht habe ich vor längerer Zeit mal gekocht. Es ist schlicht aber lecker und vor allem ist das Essen sehr schnell zubereitet.

Zuerst die Schupfnudeln anbraten und nach kurzer Zeit direkt schon den Mais dazu geben. Bitte regelmäßig wenden, sonst backt es in der Pfanne an. Etwas Öl dazu geben und ordentlich mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Nun noch etwa 100 ml Wasser dazu geben, sodass eine leichte Soße entsteht. Wer möchte, kann auch etwas Brühe hinzu gießen.

Bis die Soße heiß ist, kann man fix den Ziegenkäse in Würfel schneiden und die kleinen Cocktailtomaten halbieren. Nun die Tomaten in die Pfanne geben und mehrmals vorsichtig das Essen wenden. Eventuell nochmal nachwürzen / nachsalzen. Ganz zum Schluss den Ziegenkäse drüber „streuen“ und ebenfalls unterrühren, sodass alles „vermengt“ ist.

Direkt heiß servieren. Fertig.

Dieses Mal habe ich für dieses Gericht ca. 15 Minuten gebraucht.

Zutaten für 4 Personen:

500 g Cocktailtomaten
750 g Schupfnudeln
1 Dose Mais
250 g Ziegenkäse (oder mehr, je nach Wunsch)
Salz, Pfeffer
ca. 100 ml Brühe
Paprikapulver

Guten Appetit!

Endlich mal wieder ein Rezept, was wirklich schnell zubereitet ist. Ich habe ca. 23 Minuten gebraucht.

Zutaten für 4 Personen:

2 Packungen Maultaschen á 6 Stück
1 Packung gemischtes TK-Gemüse
10 Eier
1 Packung Gratinkäse
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
2 EL Kräuterbutter

Als erstes das gemischte Gemüse, zusammen in der Kräuterbutter und einem Schluck Wasser, anbraten. In der Zeit die Maultaschen in Stücke schneiden und sobald das Gemüse fast gar ist, die Stücke ebenfalls in die Pfanne geben und mit anbraten. Nun schon mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und alles gut „verrühren“ und noch etwas anbraten lassen.
Dann kommen schon die Eier dazu. Diese kann man entweder nach und nach in die Pfanne schlagen oder vorher in einem Gefäß verquirlen und dann gesamt drüber schütten. Das Ei schön anbacken lassen. Aber Vorsicht, nicht anbrennen lassen und nicht das Ei totbraten. Wenn es zu trocken wird, schmeckt es einfach nicht mehr.

Ganz zum Schluss dann den Käse dick drüber streuen, den Herd abstellen und einen Deckel auf die Pfanne geben, sodass er etwas schmilzen kann. Ca. 5 Minuten warten, etwas Paprikapulver drüber streuen und servieren. Das Auge isst ja bekanntlich mit. 😉

Wer lieber Knoblauchbutter als Kräuterbutter mag, kann diese natürlich auch nehmen.

Zum Nachtisch gab es dann noch Milchreis mit Saurkirschen. Die Milch kann man nebenbei gut aufkochen lassen, den Milchreis einrühren und während man die Maultaschenpfanne isst, noch ziehen lassen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachkochen (besonders Dir, Alex 🙂 ) und vor allem einen guten Appetit.


Suche
Aktuelle Beiträge
Besonders Lesenswert
Kontakt

BÜRO SAARBRÜCKEN

Telefon: +49-681-70 20 681

BÜRO KARLSRUHE

Telefon: +49-7202-3909969

POSTANSCHRIFT

Agentur Erlebnisraum GmbH
Saargemünder Str. 11
66119 Saarbrücken
mail@agentur-erlebnisraum.de