«Neuigkeiten aus der Agentur»

Allgemeine Ausrüstung für die ganze Gruppe auf dem Dingle Way

Neben dem persönlichen Bedarf gibt es natürlich Dinge die nicht jeder dabei haben braucht, die Gruppe als Ganzes aber im Gepäck haben sollte.

  • Die grundlegendsten Medikamente sind: Kopfschmerzmittel, Blasenpflaster (Compeed, alle anderen taugen nichts) in ausreichender Menge (ganz wichtig!!!), etwas gegen Übelkeit, etwas gegen Durchfall, etwas gegen Sodbrennen, Desinfektionsmittel, Pflaster, Mullbinde.
  •  Zur Orientierung benötigt die Gruppe Kartenmaterial und eventuell ein GPS. Sollte man sich gänzlich auf das GPS verlassen, ist ein Zweitgerät unerlässlich.
  • Um Notsituationen handeln zu können sollte man mindestens ein Handy und die entsprechenden Notrufnummern dabei haben. Allerdings ist zu beachten, dass man auf dem Dingle-Way nicht überall Empfang hat.
  • Wer gerne Tiere beobachtet sollte ein kleines Fernglas im Gepäck haben.
  • Es kann immer vorkommen, dass man sich etwas notieren muss, deswegen sollte man einen Stift und einen Notizblock im Gepäck haben.
  • Ein Fotoapparat ist ja quasi Standardausrüstung. Ob es wirklich die große, schwere Spiegelreflex sein muss, muss jeder für sich selbst entscheiden.
  • Auf einer längeren Tour kann es immer wieder vorkommen, dass etwas kaputt geht. Deswegen sollte die Gruppe etwas Gaffatape, ein wenig Schnur und ein wenig Draht mit sich führen. Mit diesem Material lässt sich fall alles, von der Schuhsohle bis zum Rucksacktragesystem flicken.

Hiermit bin ich mit diesem Teil unserer Tourvorbereitung am Ende. Sobald wir so weit sind werde ich noch etwas über die Übernachtungsmöglichkeiten, sowie die Flugpreise schreiben. Außerdem mag es sein, dass ich unseren Outdoor-Experten Theo von www.hoppraus.de dazu bringe, dass er einen Ausrüstungscheck schreibt und vielleicht, dass eine oder andere grundlegende Ausrüstungsteil für uns testet.

 

Links zum Dingle Way Projekt:

Reispfanne mit Hackfleisch, Zucchini und Feta

Die Reispfanne ist ein eigentlich sehr einfaches Gericht. Der Reis benötigt die längste Garzeit. Deshalb ist es sinnvoll, diesen als erstes aufzusetzen. Ich koche ihn immer in Salzwasser, damit er nicht so fade schmeckt. Dann kann man in einer Pfanne mit Öl direkt das Hackfleisch anbraten. Sobald dies eine schöne gräunliche Farbe hat, kann man die gehackten Tomaten darübergießen. Alles schön köcheln lassen. In der Zeit kann man die Zucchini in Scheiben und dann in Stücke schneiden.

Je dicker man die Zucchini schneidet, desto mehr Kochzeit benötigt sie natürlich. Wenn der Reis also noch nicht ganz gar ist, schüttet man den Reis ab, gibt die Zucchini in die Soße, lässt es ein wenig vor sich hinköcheln (umrühren nicht vergessen) und dann ca 2 Minuten später kommt der Reis ebenfalls dazu. Das Ganze gut vermengen und nochmal ca. 5 Minuten köcheln lassen. Ihr müsst ein wenig Wasser / Brühe dazugeben (ca. 200 ml), damit der Reis weiter weich werden kann. Hier gebe ich auch einen Schuss Essig für die Soße dazu. Bitte nicht das umrühren vergessen. Reis bappt gerne an.

Wenn alles fröhlich vor sich hinblubbert, kann man den Fetakäse in Krümel bröseln und in einem extra Schüsselchen servieren.

Zutaten für 4 Personen:

500 g Hackfleisch
1 Zucckini
4 Hände Reis
3 Dosen gehackte Tomaten
200 ml Waser / Brühe
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Sojasoße
Essig

Zubereitungszeit ist ca. 30 Minuten.

Guten Appetit

Abenteuerlustige Nachtwanderer für Schatzsuche am Litermont gesucht – Anmeldung bis 12.August

Saarbrücken, 31. Juli 2012 – Nach der erfolgreichen Deutschlandpremiere im Jahre 2009 wird der Schlaflosighike erneut in 2012 durchgeführt. Der Schlaflosighike ist eine Nachtorientierungswanderung für Abenteuerlustige. Orientierungsvermögen, strategisches Denken und festes Schuhwerk sind bei der außergewöhnlichen Schatzsuche gefragt.

Zwei neuen Incentive Programme online

Was lange währt, wir endlich gut.

Nach langer Vorbereitungs- und Durchplanungzeit sind nun endlich zwei weiter Incentives fertiggestellt. Ein Premium Krimi Incentive in Schottland in den schönen Highlands und ein erstes Incentive Programm für Irland.

Das Premium Krimi-Incentive bietet Krimiliebhabern die Möglichkeit auch auf Ihrer Reise ein spannendes Criminal Event zu erleben und dabei die schöne Umgebung der Hauptstadt Edinburgh zu erkunden.

Der Baron Bernhard zu Breinheim und seine Familie lädt Sie ein, unvergessliche Tage in der wunderschönen Umgebung Edinburghs und den Highlands zu verbringen. Bei verschiedenen Aktivitäten werden Sie die Familie genauer kennenlernen und mit Ihnen die Sehenswürdigkeiten ihrer Stadt erkunden. Sie erwartet ein spektakulärer Ausflug mit Quads durch die schöne schottische Landschaft und Sie besuchen eine Whiskey-Brennerei. Am letzten Abend erwartet Sie ein Galaabend in einem echten schottischen Schloss. Doch der Abend verläuft anders, als geplant. Nach dem mysteriösen Tod einem Familienmitglieds, liegt es nun an Ihnen dieses Geschehnis aufzudecken.

Nach diesem aufregenden Abend heißt es am nächsten Morgen leider schon Abschied nehmen von den schönen Eindrücken und Augenblicken.

Das Irland Incentive-Programm bietet einen schönen Einblick in die Kultur und Lebensweise der Iren rund um die Hauptstadt Dublin.

Unter dem Motto: „Was die Iren lieben“ ziehen Sie los und messen Ihre Kräfte und Schnelligkeit bei einer Irischen Olympiade, bei einer Fahrradtour, wetten bei einem Abendessen auf den schnellsten Hund und genießen einen Abend der besonderen irischen Art „Craic, Ceol agus Ol“, gällisch für Spaß, Musik und Tanz. Dies ist ein perfekter Einstieg in die irische Welt.

Außerdem steht bereits ein weiteres Irland Incentive-Programm in den Startlöchern und wird bald fertiggestellt sein.

Links zu den Programmen:

Spec Ops: The Line

Ein Shooter der anderen Art.

 In „Spec Ops- The Line“ hat Protagonist Captain Martin Walker viel zu leisten, was über einen normalen Shooter hinaus geht. Im von Sandstürmen verwüsteten Dubai muss er permanent Entscheidungen treffen, die über Leben und Tod entscheiden.

Ein gewisser Colonel Konrad, in Afghanistan frisch zum Helden gekürt, meldet sich zusammen mit seinem Bataillon freiwillig für den humanitären Einsatz: Krisengebiet sichern, Zivilbevölkerung vor Plünderern schützen, all das. Doch der Kontakt zu Konrad reißt ab, wochenlang kein Lebenszeichen aus Dubai. Man wähnt alle längst tot, bis plötzliche eine einzelne Funknachricht durch die Sandwand dringt und die US-Army dazu veranlasst, einen Aufklärungstrupp nach Dubai zu schicken.

Nur drei Männer sind’s, um weitere Verluste möglichst klein zu halten: Captain Walker und seine beiden Untergebenen Lugo und Adams. Was wie ein Abenteuerfilm mit lockeren Sprüchen beginnt, wird schnell zu etwas, das man sonst nur von ambitionierten Filmen à la Der schmale Grat oder Apocalypse Now erwartet. Walker und Co kommen recht schnell dahinter, dass der als Held gefeierte Konrad mit seinen Männern vieles getan hat, aber sicherlich nicht das, was eigentlich vorgesehen war, nämlich die Zivilbevölkerung zu beschützen und auf eine Evakuierung vorzubereiten.

Konrad hat in Dubai sein eigenes kleines Terrorreich errichtet. Walker, Lugo und Adams machen sich auf, um Konrad das Handwerk zu legen und kommen dabei Wahnsinn und Tod gefährlich nah. Die Männer verändern sich spürbar mit dem voranschreitenden Geschehen. Sie stellen Fragen nach dem Warum, erhalten aber keine Antworten. Dies treibt unsere Helden immer mehr zur Verzweifelung.

Aber Walker muss deutlich mehr aushalten als der durchschnittliche Pixelsoldat. Nämlich immer genau dann, wenn sich die Mechanik mit der Handlung mischt. Wenn die Entwickler wollen, dass wir für Walker eine Entscheidung treffen. In solchen Momenten bleibt Spec Ops fast schon schweigsam. Es gibt keine Hints, die uns irgendwas verraten. Und auf einen Hinweis, wie wir am besten vorgehen, warten wir erst recht vergebens. So finden wir uns plötzlich von einem wütenden Mob Einheimischer eingekesselt. Wir werden beschimpft und mit Steinen beworfen. Diese verletzen Captain Walker und bringen uns in eine schwierige Situation. Denn zu viele Treffer bedeuten unseren Tod. Was tun? Die Zivilisten angreifen? Man wird in mehrere Szenen von den Entwicklern in ähnliche Situationen gebracht, in denen man Entscheidungen treffen muss.

Fazit:

Das Spiel  aus dem deutschen Hause Yager, hat eine fesselnde Story. Man ist nicht wie  gewohnt , der Übersoldat der locker alles nieder macht. Der Protagonist ist ein Mensch, der ein moralisches Empfinden hat und vom Krieg auf eine harte Probe gestellt wird. Keiner wird am Ende vor Freude aufspringen. Man bleibt sitzen und macht sich seine Gedanken, hätte ich irgendwo was anders machen können?

Ich kann nur sagen ein tolles Spiel, welches einen zum nach denken bringt.

Incentive Reisen nach Island – schöne Idee. Aber wie?

Mitte letzten Jahres entschlossen wir uns, unser Angebot um Premium Incentive Reisen zu interessanten und spannenden europäischen Destinationen zu erweitern. Dabei spezialisieren wir uns im Kern auf Nordeuropa. Den Anfang machten Irland und Schottland. Folgen soll Island.

 

Und da ich mich schon immer für Island interessiert habe übernahm ich gerne die Projektleitung zur Erstellung eines Island-Programmes für unser Angebot.

Nachdem meine erste euphorische Freude hierüber etwas nüchterneren Realismus gewichen war und ich zu realisieren begann, dass ich außer rudimentären geografischen Kenntnissen und ein paar romantischen Vorstellungen im Grunde keine Ahnung vom echten Island habe, setzte ich mich in einer ruhigen Stunde mit einem weißen Blatt Papier an meinen Küchentisch, kochte mir eine Tasse Tee und machte mir ein paar grundlegende Gedanken wie ich das Island Projekt zu einem guten Abschluss bringen kann.

Eines war mir von vornherein klar. Am Ende meiner Arbeit werde ich, wohl nicht um einen Besuch im Land der Gletscher und Vulkane umhin kommen. Worauf ich mich natürlich schon besonders freue. Vorher steht eine ordentliche Vorbereitung auf dem Plan. Klassische Literatur und Internet Recherche, um die Highlights zu identifizieren, dann einen Reiseplan erstellen und natürlich verlässliche Partner vor Ort suchen.

Doch vor den Partnern in Island ist es mir gelungen unseren Experten für Outdoor-Events, den guten Theo mit ins Boot zu holen. Er wird das Island Projekt mit Blick auf Individual-Reisende in seinem Blog www.hoppraus.de aufarbeiten und steht mir dadurch als Mitstreiter zur Verfügung.

 

Inzwischen haben wir die ersten beiden Schritte hinter uns. Bzw. besser gesagt begonnen. Erste Recherchen sind abgeschlossen und umso mehr ich mich einlese umso spannender wird das Projekt für mich. Außerdem konnte ich auf einem Workshop von Promote Iceland wertvolle Kontakte knüpfen.

Wir sind also auf einem guten Weg und ich bin gespannt was uns erwartet und was am Ende dabei an neuen, spannenden Programmen heraus kommt.

Ich werde euch natürlich hier im Blog über alles auf dem Laufenden halten.

 

Hier noch eine Linkliste zu lohnenden Internetquellen:

Reisetipp: „El Camino del Cid“ – Auf den Spuren El Cids durch Spanien

Eine Reise unseres freien Mitarbeiters Heribert Leonardy:

Historische Orte und Wege haben zweifelsohne ihre eigenen, ihnen innewohnenden Geister. Sie zu “beschwören”, heißt ihre kulturhistorischen Wurzeln zu entdecken in den Texten, Artefakten und Kulturdenkmälern einer Region oder eines Landes.

Der “Camino del Cid” ist ein solcher Weg, den es zu entdecken gilt.
Weniger überlaufen als sein berühmter Bruder, der Jakobsweg, führt er von Burgos bis Valencia und schlängelt sich durch ein ländliches, unbekanntes Spanien, abseits ausgetretener Touristenpfade.

Der Saarbrücker Kulturwissenschaftler Dr. phil. Heribert J. Leonardy, die Kreisvolkshochschule Neunkirchen (Reisevermittler) und der Reiseveranstalter Aventura in Saarlouis möchten Interessierte im
September 2012 auf dieser Route führen und Sie in ein Spanien jenseits ausgetretener Touristenpfade entführen.

Die Reise auf dem Camino del Cid verbindet Erlebnis und Entdeckung, Kultur und Kulinarisches sowie Wellness und Entspannung: Eine KulturTour für alle Sinne mit Besichtigungen und kleinere Wanderungen
sowie Freiräumen zur individuellen Tagesgestaltung.

Die Reise wurde von Dr. Leonardy konzipiert, der als Reisebegleiter ein Spanien vorstellen wird, wie es unverfälschter nicht sein kann.

Um die Reise vorzustellen, findet am 23. Mai um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung bei dem Kooperationspartner der Reiseanbieter, der Volkshochschule des Regionalverbandes in Saarbrücken, im Alten Rathaus am Schloßplatz statt.

Reisezeit: 3. bis 19.9.2012

Reisepreis: € 1695,- pro Person im DZ, EZ-Zuschlag € 425,- pro Person

Kreisvolkshochschule Neunkirchen
Wilhelm-Heinrich-Straße 36
66564 Ottweiler
kvhs@landkreis-neunkirchen.de
Tel.: +49 (0)6824 906-1121

Aventoura Touristik GmbH

Kaiser-Friedrich-Ring 4
D-66740 Saarlouis
Tel: +49 (0)6831 122565
Fax: +49 (0)6831 122029
www.aventoura.com

info@aventoura.com

Dr. phil. Heribert J. Leonardy
Schweringstraße 11
66113 Saarbrücken
Tel.: +49 (0)681 38 38 964
Mobil: +49 (0)172 174 93 35

Der saarländische Rundfunk zu Besuch beim Criminal Dinner

Heute hatten wir Besuch vom saarländischen Rundfunk, erst kurz im Büro, später dann bei Mord in den besten Kreisen im Casino Restaurant am Staden. Der Redakteurin Barbara Gensch ging es darum zu beleuchten was hinter unserem Saarländischen Criminal Dinner eigentlich steckt. Wer wir sind, was wir machen und was nötig ist bis um 19:30 Uhr das Schauspiel beginnt.

Gesendet wird der Beitrag am 05.07.2012 im Rahmen von mag’s um 20:15 Uhr. Es wird eine spezial Sendung zum Thema Tourismus. Im Kern dreht es sich um die Frage was die Tourismus Landschaft im Saarland bietet und wir man davon leben kann. Zu Wort kommt unter anderem der zuständige Minister Heiko Maas.

Die gesamte Sendung wird 45 Minuten dauern und wird nach Ausstrahlung noch monatelang in der Mediathek des sr zur Verfügung stehen.

Faszination Feuer und Eis – Erste Entwürfe für das Premium-Incentive in Island

Nach dem Besuch eines Island-Workshop brachte Julian jede Menge Informationen, Fotos und Vorschläge für Touren und Sehenswürdigkeiten mit. Jetzt begann die intensive Suche nach attraktiven Angeboten und Programmen für unser neues Island Incentive.

Aus diesem Material und Informationen haben wir drei interessante und aktive Programmentwürfe zusammengestellt, die nach weiterer Ausarbeitung und Check vor Ort in unser Premium Incentive-Programm aufgenommen werden soll.

Unsere drei Programme, das kulturelle Programm, die „Tour der Gegensätze“ und das aktive Programm, werden dabei möglichst unterschiedliche Gruppen ansprechen. Sowohl für Kulturinteressierte, als auch für aktive Personen wird es eine spannende Reise, die genau das richtige Mittelmaß zwischen Kultur und Aktivität bietet.

Die Programme werden dabei etwa zwischen vier und fünf Tagen dauern und für verschiedene Gruppengrößen gestaltet sein. Alle Touren berücksichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Islands und werden gespickt mit weiteren interessanten Geheimtipps.

Sobald der genaue Programmablauf feststeht, kann es losgehen in das Land aus Feuer und Eis!

Neues Premium Incentive: Krimi-Event in Schottland

Ab sofort haben wir ein besonderes Krimiprogramm im Angebot. Im Rahmen unserer Premium Icentives bieten wir ein 3-tägiges Krimi-Incentive in Schottland an.

Für Gruppen bis 50 Personen wird es möglich sein bei dieser Reise nicht nur die schottische Hauptstadt Edinburgh und ihre wunderschöne Umgebung erkunden zu können, sondern dabei auch noch einen spannenden Kriminalfall zu lösen.

Hierfür begleiten unsere Schauspieler Ihre Gäste vom Beginn der Reise an, so dass sich die Geschichte langsam entwickelt, bis es während des Höhepunkts der Reise, einem Gala-Dinner auf Dundas Castle, zu einem schrecklichen Mord kommt. Diesen aufzuklären bevor es am nächsten Tag zurück nach Deutschland geht wird Aufgabe aller Mitreisenden sein.

Neben dem Kriminalfall erwartet unsere Gäste ein aufregendes schottisches Rahmenprogramm mit Tontaubenschießen und Quadfahren in den Highlands.

Das Programm ist für VIP-Gruppen zwischen 15 und 50 Personen ganzjährig buchbar. Als Full-Service Anbieter kümmern wir uns natürlich um die gesamte Abwicklung von den Transfers bis zu den Übernachtungen.

Ihr findet das Programm auf unserer Website:


Suche
Aktuelle Beiträge
Besonders Lesenswert
Kontakt

BÜRO SAARBRÜCKEN

Telefon: +49-681-70 20 681

BÜRO KARLSRUHE

Telefon: +49-7202-3909969

POSTANSCHRIFT

Agentur Erlebnisraum GmbH
Saargemünder Str. 11
66119 Saarbrücken
mail@agentur-erlebnisraum.de