«Neuigkeiten aus der Agentur»

Agentur Erlebnisraum präsentiert: Geisterjäger Moe Hackett im Filmhaus Saarbrücken

Das Social Media Gruselhörspiel geht an Halloween mit einer Live-Lesung in die nächste Runde

Ein Groschenroman, der aus einer Wette entstanden war, entwickelte sich 2010 zu einem umfangreichen Social Media Projekt mit Ursprung im Saarland: das Hörspiel über den Geisterjäger Moe Hackett – mit Sprecher und Musikern aus ganz Deutschland.

Nun geht es mit einer Doppelfolge in die nächste Runde:
Mit einer Livelesung der beiden Hauptdarsteller am 31. Oktober 2012 (Halloween) stellt das Filmhaus Saarbrücken die beiden neuen Teile “Moe Hackett und das Ritual der Verdammnis” sowie “Moe Hackett und das Portal der Dämonen” vor.
Neben der Lesung wird das Hörspiel auf der Leinwand in puristischer Weise animiert, so dass dem Hörer viel Raum für die eigene Fantasie bleibt.

Wie schon beim ersten Teil des Gruselhörspiels “Moe Hackett und das Gemälde des Schreckens” wurden Sprecher und Musiker über Twitter und Facebook gesucht. Die Aufnahmen und Musikstücke entstanden alleine oder in kleinen lokalen Gruppen und wurden anschließend im Studio zum kompletten Hörspiel zusammengesetzt. Durch den Erfolg von Teil 1 war schon im Vorfeld das Interesse groß, an dem Projekt mitzuarbeiten. Das Drehbuch der beiden neuen Teile stammt aus der Feder des Neunkircher Rouven Bitz. Beteiligt waren knapp zwanzig Sprecher und Musiker aus der gesamten Bundesrepublik.
Aufgrund des umfangreichen Drehbuchs wurde aus dem ursprünglich als Teil 2 geplanten Hörspiel eine Doppelfolge.

Diesmal ist der Privatdetektiv und Geisterjäger Moe Hackett sein eigener Klient. Ein verrückter Dämonenbeschwörer will das Ende der Welt herbeirufen. Hacketts Ziehmutter, die Hellseherin Madame Forgiona, liegt im Koma und Inspektor Marvell ist verschwunden. Gemeinsam mit seinem guten Freund, dem Reliqiensammler Armistad Borgeard, muss Moe Hackett den Untergang der Welt verhindern und seine Freunde retten.

Die Agentur Erlebnisraum präsentiert die Veranstaltung und kümmert sich um die schaurig-schöne Deko. Außerdem spenden wir zwei Tickets für ein Krimidinner, die an das beste Kostüm gehen.

Eckdaten

Eintritt beträgt im Vorverkauf 5 Euro, an der Abendkasse 8 Euro.
(Studierende und schaurig Verkleidete zahlen auch an der Abendkasse nur 5 Euro.)
Einlass ist um 20 Uhr, die Vorstellung beginnt um 21 Uhr.
Der Vorverkauf läuft über das Filmhaus Saarbrücken.

Weitere Infos

Die Agentur Erlebnisraum sucht zum 15.12.2012 Personal für die Baker Street Criminal Tearoom & Pub  für die Bereiche Service und Theke  in Saarbrücken.

Was ist die Baker Street?

Die ‚Baker Street‘ wird tagsüber ein Café/Tearoom im britischen Stil, dessen Angebot englische Tees (offen und frisch, nicht im Beutel) sowie qualitativ hochwertigen, frischen Kaffee in Kombination mit englischen Afternoon Tea Spezialitäten, wie Scones, Cupcakes, Sandwiches, etc. umfassen wird.
Ergänzt wird das Angebot durch britisch/irische/schottische Bierspezialitäten sowie hochwertigen Malt-Whisky, Sherry, Portwein und Absinth, so dass sich das Café am Abend in einen Britisch-Victorian-Pub wandelt.

An besonderen Abenden laden wir zu speziellen Events rund um das Thema Krimi. Dabei werden zum Beispiel Lesungen, Motto-Partys und Krimidinner auf dem Programm stehen.

 

Diese Kompetenzen bringst Du idealerweise mit:

  • Teamfähigkeit
  • Freundlichkeit
  • Zeitliche Flexibilität
  • Aufgeschlossenheit
  • Motivation
  • Zuverlässigkeit
  • Erfahrung in der Gastronomie
  • einwandfreie Umgangsformen
  • gepflegtes Erscheinungsbild
  • Interesse am Thema Krimi/England/Irland/Schottland
  • Bereitschaft historische Dienstkleidung zu tragen

Die Bewerbungsunterlagen mit Bild sendest Du bitte an Bewerbung@Bakerstreetsb.de. Bei offenen Fragen stehen wir Dir unter gleicher Email-Adresse zur Verfügung.

Burnout-Prävention durch Motivation

Burnout, und jüngst auch der Boreout, bei der Arbeit sind Themen denen in der letzten Zeit immer mehr Beachtung geschenkt wird. Die Zeitschrift Fokus hat sogar schon einen interessanten Boreout Selbstcheck veröffentlicht (Hier gehts zum Check).

Als Experte für Flow-Erleben und eigenenmotiviertes Arbeiten war es für mich naheliegend ein Anti Burn/Boreout Training zu entwickeln, das über die Steigerung von Eigenmotivation wirkt.

Zusammenhang von Burnout und Motivation
Dem Burnout geht in den meisten Fällen ein längerfristiger beruflicher oder auch privater Überforderungszustand voraus. Überforderung und auch Unterforderung bei der Arbeit erzeugen beim Menschen einen stresserzeugenden Zustand der Demotivation. Diese Demotivation verringert wiederum unsere Belastbarkeit und macht uns noch anfälliger für das Gefühl überfordert zu sein. Befindet man sich einmal in diesem Kreislauf aus Demotivation und Überforderung und kann diesen nicht mehr durchbrechen, leidet man unter Dauerstress, der mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Burnout führt.
Will man also dauerhaften Stress bei der Arbeit und damit einen Burnout vermeiden stellt sich im Grunde die Frage, wie sich Überforderungszustände und Demotivation auf der Arbeit reduzieren lassen bzw. wie man diesem entgegenwirken kann. Die Schaffung eines aus sich heraus motivierenden Arbeitsumfeldes ist hierbei der beste Weg zur Stressvermeidung, denn eine hohe Eigenmotivation macht den Menschen belastbarer, leistungsfähiger aber auch gleichzeitig zufriedener.

 

Hier gehts zum Seminarangebot: Burnout-Prävention durch Motivation

 

Interssieren Sie sich mehr für das Theme Motivation und Flow-Erleben bei der Abreit, dann lesen sie auch meine Blogserie „Ein  Leben im Flow“

Erlös des Nostalgischen Picknicks dem Kinderhospizdienst Saar gespendet

Am 30.06.2012 veranstalten wir das von Studenten meines Kurses an der Universität des Saarlandes organisierte Nostalgische Picknick im DFG Saarbrücken.

Es war ein buntest Treiben mit vielen Kostümen  aus der Zeit um die Jahrhundertwende, welches sich an diesem schönen Samstag auf den Wiesen eingefunden hatte.

Neben einer Garten Olympiade gab es für die Besucher auch ein Gentlemens-Fußball Turnier, an dem teilgenommen werden konnte.

Für das leibliche Wohl sorgte selbstgebackener Kuchen, sowie eine sehr feine selbstgemachte Limonde.

Wir, die Agentur Erlebnisraum traten nur als Veranstalter des Picknicks auf. Die gesamte Organisation lag in den Händen der Studenten des Praxiskurses „Living-History und Eventmanagement“ des Fachbereichs Historisch orientierte Kulturwissenschaften der Universität des Saarlandes. Der Praxiskurs findet jedes Jahr unter meiner Leitung statt und soll den Studenten der Historisch orientierten Kulturwissenschaften (HoK) einen einblick in den Beruf des Eventmanagers als mögliches Betätigungsfeld nach der Uni ermöglichen.

Aus diesem Grund organisiert der Kurs jedes Jahr eine andere Veranstaltung.

Da es uns in diesem Jahr zum ersten Mal gelungen ist einen Erlös zu erwirtschaften freuen wir uns diese dem Kinderhospizdienst Saar spenden zu können. Es handelt sich dabei um exakt 212,34 EUR die wir gerne diesem absolut unterstützenswerten Projekt zur Verfügung stellen.

Ein Tag im Grünen – Nostalgisches Picknick im DFG Saarbrücken

Am 30. Juni 2012 veranstaltet der Praxiskurs „Eventmanagement“ der Universität des Saarlandes unter Leitung von Julian Blomann, einem der Inhaber der Agentur Erlebnisraum, ein Nostalgisches Picknick im deutsch-französischen Garten in Saarbrücken. Beginn ist ab 11 Uhr. Jeder ist eingeladen daran teilzunehmen. Der Eintritt ist frei.

„Nostalgisches Picknick“ bedeutet in erster Linie ein Picknick aus der Zeit von 1871 – 1914. Ziel ist es, gemeinsam einen schönen Tag im Freien zu verbringen. Es werden verschiedene Gartenspiele, wie Crocket und Federball, sowie weitere Attraktionen, wie z.B. ein Gentelmens Fußballturnier angeboten. Für das leibliche Wohl ist mit Kuchen und Getränken gesorgt.

Außerdem kann sich jeder in seinem Picknickkorb mitbringen nach was einem der Sinn steht und es sich auf der Wiese nahe dem Musikpavillion im Deutsch-Französischen-Garten gemütlich machen.

Für besonders historisch interessierte Teilnehmer gibt es die Möglichkeit, eine Eintrittskarte zu erwerben. Diese ermöglicht das Betreten eines gesonderten Bereichs, der einige Vorteile bietet. Die Voraussetzung hierfür ist ein historisch passendes Kostüm.

Das überschüssige Geld wird vollständig dem Saarländischen Kinderhospiz gespendet!

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.nostalgisches-picknick.de 

Impulsvortrag zu Flow im Beruf

Seit heute ist neben den Seminaren zum Thema Flow auch ein Impulsvortrag „Flow-Erleben im Beruf“ bei uns buchbar. Im Vortrag erfahren die Teilnehmer, was es mit dem Flow bei der Arbeit auf sich hat und wie sich mit Hilfe der Flow-Theorie des Wissenschaftlers Mihály Csíkszentmihályi, mit nur vier Stellschraube, Arbeitsmotivation, -zufriedenheit und Produktiviät nachhaltig verbessern lassen.

 

Hier kommen Sie direkt zur Vortragsbeschreibung: „Flow-Erleben im Beruf“.

Stummfilm „Metropolis“ musikalisch neu interpretiert im Filmhaus Saarbrücken

„Metropolis – Ein Film- und Musikevent im Stil der 20er Jahre“ wird präsentiert von der Agentur
Erlebnisraum
und dem Musikerensemble “Black&White Stories“ in Zusammenarbeit mit dem Filmhaus Saarbrücken und der Manufaktur der schönen Dinge und mit freundlicher Unterstützung der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Kultusminister Commerçon Schirmherr des Events im 20er-Jahre Stil

Schirmherr des Film- und Musikevents ist der Minister für Bildung und Kultur, Ulrich
Commerçon
, der sein Kommen bereits zugesagt hat.

Noch 3 Tage bis zum Saarcamp 2012

Das Saarland entert die Barcamp-Szene

Mit 100 Anmeldungen pro Veranstaltungstag übertrifft das dritte Saarcamp alle Erwartungen

Am 5. und 6. Mai 2012 veranstaltet am HTW-Campus Rotenbühl Saarbrücken eine handvoll Saarländer zum dritten Mal eine Unkonferenz für Web-Affine. Erstmals wird bei den Anmeldezahlen die Hunderter-Marke geknackt. Und auch die Veranstaltung selbst, wird für einige Überraschungen sorgen.

Das kleinste Flächenland der Republik wird in der Regel kaum beachtet. Platzt nicht gerade die erste Jamaika-Koalition oder zeigt ein Merian „Saarland“ dessen schönsten Seiten, kann das Land trotz Lyoner (Fleischwurst in Ringform der dem Saarländer als Wahrzeichen dient) kaum locken. „Heinz Becker“ und Oskar Lafontaine haben ihren Popularitätszenit überschritten, mit der Kohle geht es bergab und selbst die Nähe zu Frankreich ist ein alter Hut. So konnte sich fast unbemerkt, innerhalb von drei Jahren, eine starke Social-Media-Szene an der Saar entwickeln, die immer größere Kreise zieht und aus deren Mitte subversive Projekte entstehen. Die Verbindung aus medialer Vernetzung und regionaler Nähe – gefestigt durch regelmäßig stattfindende Onliner-Stammtische – ließ zum Beispiel den rein über Social Media beworbenen TOUGHRUN oder das erste rein über crowdfounding finanzierte Hiphop-Album entstehen.

Ein saarländisches Barcamp hat da gerade noch gefehlt. Die aus dem Silicon Valley stammende Nichtkonferenz scheint wie maßgeschneidert für ein Völkchen, das sich seit Jahrzehnten, trotz ökonomischer Zwänge, standhaft weigert, mit dem benachbarten Rheinland-Pfalz zusammenzuschließen. Der Saarländer an sich macht sein eigenes Ding. Kaum verwunderlich also, dass die Unkonferenz nicht, wie überall sonst auf der Welt, „Barcamp“ heißt, sondern eben „Saarcamp“. Auch inhaltlich weichen die Veranstalter ein wenig von den üblichen Barcamp-Gebräuchen ab: So wurden im letzten Jahr auch Sessions begeistert angenommen die rein gar nichts mit Netzkultur, sondern beispielsweise mit Gleitschirmfliegen zu tun hatten. Und in diesem Jahr wird am Samstagabend nicht nur geschwenkt (das ist die saarländische Variante des Grillens), sondern auch eine Party mit Überraschungseffekten gefeiert. Zu den Einzelheiten schweigen sich die
Veranstalter aus. Doch dass unter anderem die Agentur Erlebnisraum, bekannt für ihre Krimidinner und 20er-Jahre-Parties, Sponsor des Saarcamps ist, lässt vermuten, dass Herren mit Hosenträgern und Damen mit Dekolleté gesichtet werden könnten.

Über 100 angemeldete TeilnehmerInnen aus ganz Deutschland an beiden Tagen sprechen für das Konzept, ebenso das Aufgebot an Sponsoren. Neben der Agentur Erlebnisraum ist die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Hauptunterstützer des Saarcamps, indem sie kostenlos ihre Räume am Campus Rotenbühl zur Verfügung stellt. Das traditionsreiche saarländische Unternehmen Villeroy & Boch zeigt mit seinem Sponsoring und über 16.000 „Gefällt mir“-Angaben auf Facebook, dass es im Web 2.0-Zeitalter angekommen ist. Damit das saarländische Motto „Hauptsach gudd gess, geschafft hann mir schnell“ umgesetzt werden kann, sorgen Dean & David (St.Johanner Markt Saarbrücken) mit ihrem Catering für die mittägliche Verpflegung aller Teilnehmer.

Regionale Unternehmen aus verschiedenen Branchen haben ihre Unterstützung zugesagt: der Internetregistrar KEY-SYSTEMS, die Internetagentur MOLTOMEDIA, die Rechtsanwaltskanzlei Marcus Dury, die Social-Media-Berater ting im Netz, die IT-Strategen Bach & Mailänder, die Fotogeschenke-Hersteller personello sowie die Online-Marketeers ProcMas Consulting. Als einzige nicht-saarländische Sponsoren haben die Zweibrücker „Schneemenschen“ Mut bewiesen und unterstützen ebenso das Barcamp im Saarland. Und für diejenigen die beim Saarcamp nicht dabei sein können wird die Bildungsplattform YOUPEC in Zusammenarbeit mit concepTV die Aufzeichnung aller Sessions übernehmen.

Weitere Informationen und kostenlose Anmeldung auf www.saarcamp.de.

Saarcamp – die saarländische Version des Barcamp

  • Datum: Samstag, 5. Mai/ Sonntag, 6. Mai 2012
  • Ort: Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Campus Rotenbühl
  • Details: Ein Barcamp ist eine offene Tagung, die davon lebt, dass die TeilnehmerInnen
    Ablauf und Inhalte selbst entwickeln.
  • Themen der digitalen Gesellschaft stehen dabei im Mittelpunkt.

Infos und Anmeldung auf www.saarcamp.de

Kontakt:
Judith Rachel | Mail: judith.rachel@gmail.com
Fabian Theobald | Mail: fabian.theobald@googlemail.com
Web: www.saarcamp.de

Titanic Dinner – Ein Wort zur Veranstaltung

Darf man das Unglück anderer Menschen feiern? Kritik in diese Richtung wird gelegentlich laut. Deshalb ein Wort zu Intention und Gestaltung des Titanic-Dinners.

Grundsätzlich ging es uns nicht darum, den Untergang der Titanic oder gar den Tod so vieler Menschen zu feiern. Der 14. April 2012 ist der 100. Jahrestag nicht nur eines bedeutenden Ereignisses der internationalen Schifffahrt, sondern es jährt sich auch eine die Menschen allgemein bewegende Katastrophe, die im Gegensatz zu vielen anderen fast ebenso oder manchmal sogar noch schlimmeren Katastrophen bis heute im Gedächtnis geblieben ist und immer wieder zur Beschäftigung Anlass gibt. Auch unsere Veranstaltung will dazu ihren Beitrag leisten.

Über den Untergang der Titanic ist viel gerätselt und geschrieben worden. Der Untergang gehört sicher zu jenen bedeutenden Ereignissen der Weltgeschichte, die auf ganz besondere Weise die Menschen beeindruckt haben. Solche Ereignisse wollen erklärt und gedeutet werden, sie wollen aber auch mit Blick auf die Zukunft bewältigt werden. Das gelingt nur dann wirklich, wenn sich die Erklärungen an der Wirklichkeit und nicht an Wünschen orientieren. Wir fragen also, was ist in dieser schicksalhaften Nacht wirklich passiert? Wie sah der Alltag an Bord aus? Wir nutzen diese Veranstaltung, um auch hier unseren kleinen Beitrag zu leisten. Selbstverständlich nur in dem Rahmen, den der Charakter dieser Veranstaltung zulässt. Wir wollen an diesem Abend kein kritisches Seminar mit langatmigen Vorträgen darbieten. In kurzen Spielszenen und mit Kurzvorträgen unseres Schifffahrtshistorikers Dr. Dr. Matthias Trennheuser wollen wir diese und ähnliche Fragen beantworten. Dabei soll der schmale Grat zwischen „Info“ – also Information – und „tainment“ – also Entertainment nicht verlassen werden. Wenn es uns gelingt, ein wenig dazu beizutragen, falsche Deutungen und Legenden betreffs der Titanic anzusprechen und auszuräumen, dann ist das inhaltliche Ziel dieser Veranstaltung erreicht.

Eingeladen aber wird zu einem Dinner mit Unterhaltungswert. Und deshalb bildet der kulinarische Aspekt auch die Basis dieser Veranstaltung. Wir bieten Ihnen das außergewöhnliche Erlebnis, alle 11 Gänge des Menüs der Ersten Klasse der Titanic in historischer Reihenfolge zu genießen. Unser Partner Sternekoch Alexander Kunz kocht für Sie alle Gänge nach historischem Rezept, um so nah wie möglich an das Original heran zu kommen. Dort wo die Überlieferung ungenau oder vage ist, sei es dem Meister erlaubt zu improvisieren.

Wenn vom Untergang der Titanic die Rede ist, dann wird auch immer von den geradezu heldenhaft aufspielenden acht Musikern erzählt, die ihr Publikum bis zum bitteren Ende mit schwungvoller Ragtimemusik unterhalten haben. Auch an unserm Abend soll der Musik ein gebührender Platz eingeräumt sein. Denn natürlich hat die musikalische Unterhaltung nicht nur in den letzten Stunden der Titanic ihre Rolle gespielt. Keine Schiffspassage dieser Größenordnung ist ohne musikalische Untermalung denkbar. Was für eine Musik gespielt wurde und wie sie in diesem festlich luxuriösen Ambiente erlebt wurde, das kann bei uns an diesem Abend nachempfunden werden. Musik war zu allen Zeiten Ausdruck des Lebensgefühls und darum ist es gerade die Musik, mit der das Lebensgefühl einer vergangenen Epoche wieder zum Leben erweckt werden kann. Genießen Sie die Klänge einer vergangenen Zeit und lassen Sie sich von unserem Quintett, dessen Musiker Sie vielleicht vom bekannten saarländischen Revueorchester 1920 kennen, musikalisch verwöhnen.

Ein Wort noch zur Entstehung dieses exklusiven Events. Verantwortlich hierfür sind vier Menschen, deren unterschiedliche Talente und Professionen diese Veranstaltung ermöglichten. Einen klaren Initiator hat dieses Projekt im Grunde nicht. Zum einen war es Matthias Trennheuser, der aus seiner Leidenschaft für alles Maritime heraus Michael Hess und Julian Blomann darauf ansprach, dass man einen solchen Jahrestag wie diesen nicht einfach vorüber ziehen lassen dürfe. Zum anderen war es Peter Kinzer von der Veranstaltungsorganisation des Regionalverbandes Saarbrücken, der in einem Nebensatz während einer Besprechung die Bemerkung fallen ließ, dass man diesen Anlass nun wirklich nutzen sollte, um das opulente 11-gängige Menü noch einmal zum Leben zu erwecken. Von da ab dauerte es nicht mehr lange, bis aus einer Idee Realität wurde. Die Organisation und schauspielerische Gestaltung übernahmen Michael Hess und Julian Blomann, die Inhaber der in Dinnershows erfahrenen Eventagentur Erlebnisraum. Bei allen historischen Fragen, sowie der Recherche von Bildmaterial wurden Sie dabei von Matthias Trennheuser enthusiastisch unterstützt, der sich sogar bereit erklärte aktiv in der Rolle des Thomas Andrews den Abend mit zu gestalten. Die gastronomische Gestaltung, sowie die Gestaltung des festlichen Rahmens im herrlichen Saal des Saarbrücker Schlosses, übernahm selbstverständlich Peter Kinzer. Er war es auch, dem es gelang, den bekannten Sternekoch Alexander Kunz für das Projekt zu begeistern, sowie das Weingut Ökonomierat Petgen-Dahm und den Rilchinger Brunnen als Sponsor zu gewinnen und mit ins Boot zu holen.

Für uns alle Beteiligten liegen nun viele Monate Vorbereitungszeit hinter uns. Wir haben recherchiert, geplant, Texte geschrieben, Kostüme und Requisiten erstellt, alles um diesen einen Abend zum Leben zu erwecken. Dabei haben wir im Laufe der Arbeit an diesem Projekt viel Freude gehabt, viel Herzblut und Engagement investiert und so hoffen wir, unseren Gästen einen wahrhaft denkwürdigen Abend zu bieten mit einer Veranstaltung, die sowohl den Verstand als auch das Herz und alle Sinne anspricht. Wenn Sie am Ende mit mehr Wissen nach Hause gehen als Sie gekommen sind, mit Melodien im Ohr, die sie bis dahin noch selten – zumindest nicht in diesem Ambiente – gehört haben, wenn Sie alles in allem – um das vielleicht Wichtigste, nämlich die kulinarische Grundlage nicht zu vergessen – auch hier auf Ihre Kosten gekommen sind, dann war die Veranstaltung für Sie ein Erlebnis und für uns ein voller Erfolg.

Die Veranstalter

Links

Agentur Erlebnisraum unter den besten Adressen im Weiterbildungs-Web 2012

Auch 2012 wurde unsere Seite wieder von www.trainerlink.de zu einer der Besten Adressen im Weiterbildungsweb gewählt. Dazu gab es dann auch noch einen Eintrag über unsere Webseite im Sonderheft „Die besten Adressen im Weiterbildungs-Web 2012“ das in der März-Ausgabe von managerSeminare und im Internet erscheint.

Das Sonderheft „Die besten Adressen im Weiterbildungs-Web 2012“ gibt es auch hier zum Download: www.managerseminare.de/pdf/sup168-trainerlink.pdf

Herzlichen Dank an www.trainerlink.de

 

Unsere letzte Bewertung von trainerlink.de 2011 finden hier.


Suche
Aktuelle Beiträge
Besonders Lesenswert
Kontakt

BÜRO SAARBRÜCKEN

Telefon: +49-681-70 20 681

BÜRO KARLSRUHE

Telefon: +49-7202-3909969

POSTANSCHRIFT

Agentur Erlebnisraum GmbH
Saargemünder Str. 11
66119 Saarbrücken
mail@agentur-erlebnisraum.de