«Neuigkeiten aus der Agentur»

Saint Paddy’s Weekend in der Baker Street

Das Team der Baker Street widmet dem irischen Nationalfeiertag St. Patrick’s Day am 17. März ein ganzes Wochenende, das Saint Paddy’s Weekend, mit jedermenge abwechslungsreichem Programm.

Los geht es am Freitag, dem 15.03.2013 mit einer Irish Tea Time von 14.00-18.00 Uhr mit verschiedenen Kuchen-Specials. Anschließend können unsere Gäste um 20.00 Uhr bei unserem Pub Quiz zum Thema Irland mitraten. Selbstverständlich gibt es auch etwas zu gewinnen, nämlich einen Baker Street Verzehrgutschein im Wert von 25 Euro und ein Guinness Fanpackage.

Am Samstag, den 16.03.2013 wartet ab 10.00 Uhr ein Full Irish Breakfast mit irischen Spezialitäten auf unsere Gäste. Insgesamt haben wir 26 Plätze, die reserviert werden können. Ab 14.00 Uhr gibt es wieder die Irish Tea Time und am Abend darf gefeiert werden.
Um 19.30 Uhr beginnt unsere Saint Paddy’s Party mit einem Best of Irish Folk Rock. Außerdem gibt es beim Kauf des dritten Guinness einen Zylinder gratis.

Sonntags schließlich, am eigentlichen St.Patrick’s Day, dem 17.03.2013 bieten wir ab 14.00 Uhr wieder unsere Irish Tea Time an.
Für den Abend haben wir uns ein besonderes Highlight aufgehoben, nämlich einen Live-Auftritt von „Sonner&Later“, die uns mit ihrem „Folk Tasting“ stilvollen und auhtentischen Irish Folk vom Feinsten liefern.

Während des gesamten Wochenendes haben wir Murphy’s Red Ale  als Bierspecial, solange der Vorrat reicht.


 

Shimmy Royal V – Die 20’er Jahre Party in Saarbrücken

SR3 Saarlandwelle präsentiert

Ein Projekt der Macher des saarländischen Criminal Dinners: „Shimmy Royal V“, die 20er-Jahre Party in Saarbrücken.

Nach dem Erfolg der vier Vorgängerveranstaltungen, veranstalten die Agentur Erlebnisraum und das REVUE ORCHESTER 1920 eine Fortsetzung der nostalgischen Revue „Shimmy Royal“, in Kooperation mit dem Regionalverband Saarbrücken.

Es spielt auf das REVUE ORCHESTER 1920 in seiner 13-köpfigen Besetzung. Lassen Sie sich zum Tanz verleiten und lauschen sie den Klängen einer goldenen Dekade.
Neben diesem musikalischen Highlight, wartet ein amüsantes Abendprogramm auf Sie:
Genießen Sie Absinth und Champagner oder spielen Sie in unserem Casinobereich.

Neben diesem unterhaltsamen Abendprogramm, erwarten Sie noch einige Showeinlagen. Lassen Sie sich überraschen.

Das „Shimmy Royal“ ist keine gewöhnliche Party, sondern eine Living History Veranstaltung, bei der Sie das besondere Gefühl der goldenen 20er Jahre erleben können.

Besuchen Sie dieses einzigartige Event und erleben Sie mal „was anderes“.

Das „Shimmy Royal V“ findet am 02.02.2013 im historischen Festsaal des VHS-Zentrums am Schloss in Saarbrücken statt.

Der Kartenpreis im Vorverkauf für eine Sitzplatzreservierung inklusive Service am Tisch bis 23.30 Uhr beträgt 29€. Der Eintritt ohne Sitzplatzreservierung beträgt 19€. Der ermäßigte Kartenpreis liegt bei 12€ und gilt für Studenten, Zivil – und Wehrdienstleistende.

An der Abendkasse erhalten Sie die Karten für 35€/25€/15€.

Einlass erfolgt ausschließlich in Abendgarderobe oder Kleidung im Stil der 20er Jahre.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.vintageevents.de/

Telefonische Kartenbestellung unter: 0681 / 702 06 81

Wir würden uns freuen, Sie als Gast auf diesem einzigartigen Event begrüßen zu dürfen.

 

Baker Street – Criminal Tearoom & Pub eröffnet am 15.12.2012 um 16.00 Uhr in Saarbrücken

Die Agentur Erlebnisraum, Macher des beliebten saarländischen Criminal Dinners, eröffnet am 15.12.2012 die “Baker Street – Criminal Tearoom & Pub” in der Mainzerstraße 8 in Saarbrücken.

Mit der “Baker Street – Criminal Tearoom & Pub” entsteht ein themengastronomisches Angebot, welches in unserer Region absolut einmalig ist.

Das Konzept ist eine Hommage an den klassischen britischen Krimi. Dieser begegnet den Gästen nicht nur in vielen Details der Einrichtung, sondern auch in der hauseigenen Krimibibliothek. Neben einem kleinen Präsenzbestand an klassischer Krimiliteratur zum Schmökern vor Ort, gibt es auch Tauschbücher, welche die Gäste im Tausch gegen ein eigenes Buch mitnehmen dürfen.

Kriminalistische Spannung erwartet die Gäste aber nicht nur bei der Lektüre, sondern auch bei den regelmäßigen Veranstaltungen. Neben Krimilesungen, Krimihörspielen, exklusiven Criminal Dinnern und Mottopartys, laden wir unsere Gäste jeden Sonntag Abend zum “Tatort”- public viewing.

Die Einrichtung orientiert sich am klassischen britisch-viktorianischen Stil und schafft eine einzigartige Atmosphäre, in der tagsüber frisch gebrühter Tee serviert wird, sowie qualitativ hochwertiger, frischer Kaffee in Kombination mit englischen Afternoon Tea Spezialitäten, wie zum Beispiel Scones, Cupcakes und Sandwiches.
Neben einem klassischen englischen Frühstück am Morgen und dem traditionellen Afternoon Tea am Nachmittag wird unseren Gästen am Abend die Atmosphäre eines british-victorian Pub geboten, mit einer Auswahl  hochwertiger Malt- Whiskys, Bierspezialitäten von den britischen Inseln, sowie Sherry, Portwein und Absinth.

Weitere Informationen unter: www.bakerstreetsb.de

Erföffnung und Events:

15.12.2012, ab 11.00 Uhr – Eröffnung Baker Street – Criminal Tearoom & Pub

16.12.2012, ab 09.00 Uhr – English Breakfast at Baker Street

20.12.2012, um 18.00 Uhr Murder-Mystery-Quiz

24.12. bis 26.12.2012, ab 21.00 Uhr – Christmas at Baker Street

31.12.2012, ab 20.00 Uhr – Gentlemen’s and Ladies’ New Year’s Eve 1912

PM: Criminal Tearoom & Pub eröffnet am 15.12.2012 in Saarbrücken

Die Agentur Erlebnisraum, Macher des beliebten saarländischen Criminal Dinners, eröffnet am 15.12.2012 ab 11.00 Uhr die “Baker Street – Criminal Tearoom & Pub” in der Mainzer Straße 8 in Saarbrücken.

Mit der “Baker Street – Criminal Tearoom & Pub” entsteht ein themengastronomisches Angebot, welches in unserer Region absolut einmalig ist.

Im Vordergrund steht das Thema Krimi, welches durch regelmäßige Veranstaltungen, wie Krimilesungen, Krimihörspiele, exklusive Criminal Dinner und Mottopartys, erlebbar wird.

Die klassische Einrichtung orientiert sich am britisch-viktorianischen Stil und schafft eine einzigartige Atmosphäre, in der tagsüber frisch gebrühter Tee serviert wird, sowie qualitativ hochwertiger, frischer Kaffee in Kombination mit englischen Afternoon Tea Spezialitäten, wie zum Beispiel: Scones, Cupcakes und Sandwiches.

Neben einem klassischen englischen Frühstück am Morgen und dem traditionellen Afternoon Tea am Nachmittag, wird unseren Gästen am Abend die Atmosphäre eines british-victorian Pub geboten, mit einer Auswahl hochwertiger Malt- Whiskys, Bierspezialitäten von den britischen Inseln, sowie Sherry, Portwein und Absinth.

Die Räumlichkeiten der Baker Street wurden über Monate mit viel Liebe zum Detail und großem finanziellem Aufwand renoviert, so dass die Lokalität nun auch wieder zum schönen, unter Denkmalschutz stehenden Haus Mainzer Straße Nr. 8 passt.

Die Macher hinter dem Projekt sind Julian Blomann und Michael Hess, die beiden Inhaber der Saarbrücker Eventagentur Erlebnisraum, welche vielen Saarländern durch das Saarländische Criminal Dinner bekannt ist.

Schon lange schwebte den beiden die Idee einer eigenen Krimigastronomie im Kopf herum und so ergriffen sie die sich bietende Gelegenheit in der leer stehenden ehemaligen Mademoiselle am Schopf.

Eine Projektgruppe aus begeisterten Krimifans wurde gegründet und nach monatelangen Recherchen, Planungen und Vorbereitungsarbeiten wird es am 15.12.2012 ab 11.00 Uhr nun endlich so weit sein. Die Baker Street in Saarbrücken, der erste und einzige Krimi Tearoom & Pub im Saarland öffnet seine Pforten.

Das Projekt wurde von den Saarbrückern schon seit der Gründungsphase mit regem Interesse verfolgt, was nicht zuletzt an den knapp 650 Fans auf Facebook zu sehen ist, welche die Baker Street sogar schon vor der Eröffnung erringen konnte.

——————————————————————————-

Weitere Informationen unter: www.bakerstreetsb.de

Verantwortlich und Ansprechpartner: Julian Blomann, 0177-2393667, j.blomann@agentur-erlebnisraum.de

Erföffnung und Events:

14.12.2012, ab 18.00 Uhr – Pre Opening für geladene Gäste und Presse. Voranmeldung und Akkreditierung ist erforderlich  (j.blomann at agentur-erlebnisraum.de)

15.12.2012, ab 11.00 Uhr – Eröffnung Baker Street – Criminal Tearoom & Pub

16.12.2012, ab 09.00 Uhr – English Breakfast at Baker Street

24.12. bis 26.12., ab 21.00 Uhr – Christmas at Baker Street

31.12.2012, ab 20.00 Uhr – Gentlemen’s and Ladies’ New Year’s Eve 1912

Abenteuer Island – Tag 7, der letzte Tag und eine Trollhöhle

Wir hatten uns den Wecker recht früh gestellt um unseren Wasserfall im Sonnenaufgang genießen zu können. Dank meines warmen Schlafsacks und meiner komfortablen ThermaRest hatte ich gut geschlafen. Über der verschneiten Landschaft die Sonne aufgehen zu sehen war eine wirklich schöne Erfahrung. Zu meinem absoluten Glück fehlte mir nur eine heiße Tasse Tee oder Kaffee. Leider hatten wir es versäumt uns ins Reykjavik eine Gaskartusche zu kaufen, weswegen ich mir diesen Wunsch nicht erfüllen konnte.

In Vík legten wir dann einen Tank und Frühstück Stopp ein und hatten dank endlich etwas besserer Sicht endlich die Möglichkeit uns einen Eindruck zu verschaffen wie die isländische Landschaft an der Südküste eigentlich so aussieht. Kurz gesagt bergig und schroff.

Auf unserem weiteren Weg nach Keflavík legten wir noch einen längeren Stopp am Skógafoss ein, ein weiterer beeindruckender Wasserfall. Komischerweise hatten wir immer noch Lust auf Wasserfälle und ich ließ mich von der Gischt einmal gut durchwaschen.

Außerdem hielten wir kurz am, durch seine Aschewolke berühmten Eyjafjällajökull,  den wir aber leider wegen Nebel nicht sehen konnten.
Später Bogen wir, mehr einer Eingebung folgend auf eine kleine Straße ins Landesinnere ein. Dies bescherte uns gleich drei Highlights: unsere erste Schotterpiste, die kurze Besichtigung eines alten, traditionell gebauten Gehöfts und wunderbare, endlich unverhangene Ausblicke in die Landschaft.

Von unterwegs hatte Theo uns ein B&B in Keflavík gebucht, das Home Guesthouse, was sich als echter Glücksgriff herausstellte, da wir die einzigen Gäste waren und somit das Haus komplett für uns allein hatten. Es verfügt über ein luxuriöses Gemeinschaft Bad, eine ebensolche Küche und sehr gute Betten.
Da es sich um kein klassisches B&B mit festen Frühstückszeiten handelt, sondern einfach in der Küche alle nötigen Dinge in üppiger Menge und Auswahl bereit stehen, würden wir selbst morgens um fünf schon problemlos einen Kaffee bekommen.

Zum Abschluss unserer Tour beschlossen wir abends noch einmal gut essen zu gehen, wozu wir Restaurant direkt am Hafen. IT einem wunderschönen Blick auf die Boote aufsuchen. Von hier aus konnte man auch Keflavíks Troll Höhle sehe. Nach dem Essen trauten wir uns sogar näher an die Höhle heran und konnten das laute schnarchen und die Flatulenzen der Trollfrau hören. Wir beschlossen aber sie besser nicht zu wecken und fuhren in unsere Luxus Unterkunft um noch etwas Schlaf zu bekommen bevor um viertel vor fünf der Wecker klingeln würde.

Abenteuer Island – Tag 6,  Schneechaos und Eisberge

Heute morgen sind wir in der Hoffnung auf besseres Wetter und vor allem bessere Sicht früh aufgestanden, in unserem Spukhostel war noch alles still und so schlichen wir uns nach einem kurzen Frühstück aus dem Haus.

Unser erstes Ziel waren die berühmten schwarzen Strände. Leider hatte sich unsere Hoffnung auf besseres Wetter nicht erfüllt und so stiegen wir gut gegen eingepackt aus dem Auto. Der Strand war beeindruckend. Schroff ins Meer abfallende Klippen, kleine Höhlen, tosenden Meer und das alles an einem schwarzen Strand. Besonders der farbliche Kontrast zwischen weißer Gischt und schwarzem Strand war faszinierend.
Am gleichen Strand konnten wir noch etwas offroad feeling genießen. Eine Piste führte über den Sand hinaus auf eine Landzunge, die Gelegenheit ließen wir uns natürlich nicht entgehen.

Anschließend ging zurück auf die Straße unserem Tagesziel der Eisberg Lagune entgegen. Unterwegs gönnten wir uns noch ein Mittagessen in einer stilechten Tankstelle, die mich irgendwie an das erinnerte was man aus Dokus aus Alaska kennt. Was aber auch daran gelegen haben mag, dass es inzwischen kräftig zu schneien begonnen hatte.

Kurz hinter der Tankstelle trafen wir mehr zufällig auf einen kleine. Wasserfall, der an einem verlassenen Gehöft gelegen war. Da zu diesem Zeitpunkt schon abzusehen war, dass wir heute würden im Auto schlafen müssen, merkten wir den Platz dafür schon einmal vor. Er war geschützt gelegen und machte auf uns den Eindruck, dass wir hier niemanden stören würden. Ich markierte die Stelle auf meiner Karte, was sich noch s sehr weise herausstellen sollte.

Weiter ging es durch das immer heftiger werdende Schneetreiben der Lagune entgegen. Ich saß am Steuer und war wirklich froh, dass wir einen ordentlichen Allrad gemietet hatten, nicht dass die Fahrt nicht auch mit einem anderen Auto möglich gewesen wäre, aber so war sie deutlich entspannter.

Am späten Nachmittag kamen wir an unserem Ziel an und ich muss wirklich sagen,  dass sich die Fahrt gelohnt hatte. Es ist wirklich ein faszinierendes Schauspiel wie sich die großen Eisbrocken vom Gletscher dem Mehr entgegen wälzen. Und obwohl wir nach wie vor eine sehr eingeschränkte Sicht hatten war das Farbenspiel des Eises toll anzusehen und löste bei Theo und mir eine wahre Fotowut aus. Mich erinnerte die Szenerie an das berühmte Gemälde von Caspar David Friedrich, nur mit mehr Blautönen.

Im letzten Licht des Tages traten wir die Rückfahrt an, wir wollten unseren letzten Tag etwas entspannen und deswegen schon eine. Teil der zu fahrenden Strecke Richtung Keflavík zurücklegen um so noch die Möglichkeit zu haben Abstecher einlegen zu können.

Im Schneesturm waren wir ohne die vorher gesetzte Markierung an unserer mittags ausgesuchten Lagerstätte glatt vorbei gefahren, doch das GPS bewahrte uns vor dem Fehler.

Der Platz hatte auch im Dunkeln seinen ganz eigenen Zauber und so machten wir es uns in unseren Schlafsäcken gemütlich.

Abenteuer Island – Tag 5, Raus aus der Stadt

Heute ging es endlich raus aus der Stadt und rauf auf die Straße. Hierzu nahmen wir den kostenlosen Pick Up Service unseres Auto Vermieter in Anspruch, was sich schnell als weise Entscheidung herausstellte, da der Vermieter doch deutlich außerhalb der City beheimatet war.
Mit der Übergabe des Autos, ein Ford Explorer mit 7 Sitzen, selbstverständlich Allrad und allem weiteren Schnick Schnack den man sich nur vorstellen kann, klappte völlig problemlos.
Anschließend legten wir noch einen kurzen Stopp im Shopping Zentrum ein um eine Prepaid Karte fürs Internet zu kaufen und starteten auf die Ringstraße Richtung Vík.
Es regnete aus Kübeln, trotzdem war es schön die Landschaft genießen zu können. Leider zog der Himmel recht schnell zu und es wurde sehr neblig so dass wir am Ende leider von der Landschaft nicht mehr viel sehen konnten.
Unterwegs legten wir einen Halt an einem beeindruckenden Wasserfall ein. Beeindruckend nicht nur wegen seiner Höhe und der schieren Macht mit der das Wasser herunter kracht, sondern auch weil die Gischt weite Teile der Umgebung mit einer dicken Eisschicht überzogen hatte. Es sah aus wie aus einem Märchen.

Leider waren wir von der Gischt und dem Regen total durchnässt, so dass wir, als wir in Vík angekommen waren beschlossen doch lieber ein Hostel aufzusuchen als im Auto zu pennen. Obwohl unser Wagen mehr als genug Platz dafür bieten würde.

Leider war das offizielle Hostel, welches wir im Reiseführer gefunden hatten schon ausgebucht, so dass wir an ein anderes verwiesen wurden welches wir nach kurzem suchen auch fanden.

Dort öffnete uns eine dunkelhaarige Frau mit osteuropäischen Akzent, sie hätten ein Zimmer für uns frei und dieses war sogar recht günstig. Allerdings verwunderte dies nicht wirklich. In dem Hostel schien die Zeit vor fünfzig Jahren stehen geblieben zu sein. Es hatte etwas von Bates Hotel und war sehr spooky.
Wir hoffen, dass das Wetter morgen ein wenig besser wird, damit wir auch etwas von der Landschaft sehen können und nicht nur durch den Nebel fahren müssen.

Abenteuer Island – Tag 4, Whale Watching

Heute ist Whale Watching Tag, morgens nach einem guten Frühstück  genossen wir den strahlenden Sonnenschein und die uns verbleibende Zeit bis wir vom Bus von Elding abgeholt werden sollten indem wir einen kleinen Spaziergang machten.

Dabei besuchten wir die Halgrimskirka bei Tag und bei Tageslicht ist sie kein bisschen weniger beeindruckend. Gerade Blick vom Turm herunter auf die Stadt ist unglaublich. Anschließend suchten wir die Tourinformation auf um zu fragen wo wir eine SIM-Karte für mobiles Internet kaufen könnten und uns Tipps abzuholen welche Straßen man zu jetzigen Jahreszeit, außer der Ringstraße, noch befahren könnte. Schließlich haben wir uns einen echten, großen Ford Explorer Allrad gemietet und hatten eigentlich vor diesen auch zu nutzen und auf etwas anspruchsvolleren Straßen als der Ringstraße genießen zu können.

Unangenehmerweise mussten wir uns für diesen Plan auslachen lassen und so sieht es wohl so aus, dass vor uns die Ringstraße liegt mit wenig anderen Möglichkeiten. Nichts desto trotz soll diese sehr schön sein und wir freuen uns auf die Straße.

Gegen halb eins wurden wir schließlich von einem Bus abgeholt. Anschließend mussten wir unsere Reservierung gegen Tickets tauschen und bestiegen einen Reisebus mit diesem con Reykjavik nach Grindavík zu fahren. Dort wurden in den letzten Tagen mehr Wale gesichtet und so hatten wir eine höhere Chance auch welche zu sehen zu bekommen.

Abholung, Check in und Transfer verliefen völlig problemlos und so konnten wir schließlich in Grindavík, bei bestem Sonnenschein  unser Boot besteigen und starten.

Wir hatten eine sehr schöne Tour bei grandiosem Wetter mit herrlichen Aussichten auf die Küste. Unser Tourguide erklärte quasi jeden Vogel und so wurde es auch nicht langweilig.

Es gab eine Bar an Bord mit heißen und kalten Getränken, sowie wärmende Overalls für alle die zu kalt angezogen waren. Wer ganz verfroren war konnte sich auch gleich unter Deck im Warmen aufhalten und das Meer aus dem Fenster beobachten – was Theo und ich natürlich nicht taten.

Zu sehen bekamen wir einige Schweinswale und ganz am Ende der Tour noch einige Delphine, die uns in den Sonnenuntergang begleiteten.

Da es sich bei dem Sigur Rós Konzert um eine Art nationales Ereignis handelte wurde sogar die Tour etwas früher beendet, so dass alle rechtzeitig bei dem Konzert sein konnten.

Selbst der Shuttlebus änderte seine übliche Route und brachte alle, die dies wollten, als letzte Station direkt zum Konzert.

Wir hatten aber einiges an Krempel dabei, Kamera Rucksack und Kamera Tasche, sowie einen weiteren Rucksack mit Kram, was wir nicht alles mit aufs Konzert schleppen wollten. Wir hatten Glück, der Busfahrer lies uns nur 3 Minuten von unserem Apartment aus dem Bus springe, so dass wir uns schnell umziehen konnten und unsere Taschen abstellten.

Dann gingen wir los um uns irgendwo ein Taxi zu suchen, dieses fuhr uns quasi über die Füße, so dass wir absolut rechtzeitig beim Konzert ankamen.

Konzerte laufen anscheinend in Island etwas anders als man es aus Deutschland kennt. Keine Sicherheitskontrolle am Eingang, Bier aus Dosen und dadurch, dass es keine Kontrollen gibt kann sich eh jeder mitbringen was er möchte.

Die Band sollte um 19:00 Uhr beginnen, leider taten sie das nicht und ließen die Fans über eine Stunde warten. Der Saal war komplett überheizt (wie in Island wohl üblich) und so wurde die Wartezeit zur Qual.

Kurz nach acht gings dann endlich los. Das Konzert war sehr beeindruckend. Klanggewaltig mit großartigen, absolut überformatigen Visualisierungen. Ein tolles Erlebnis.

Abenteuer Island – Tag 3, Stadterkundungen und Füße hochlegen

Heute morgen hatten wir etwas länger geschlafen, da wir am Abend vorher etwas Festival Luft geschnuppert und dabei auch das ein oder andere Bier genossen hatten.
Wie ja schon mitgeteilt mussten wir heute umziehen und so packten wir nach einem ausgiebigen und guten Frühstück unsere Sachen zusammen und nahmen ein Taxi zu unserer neuen Bleibe einem Apartmenthaus mitten in der City. Nicht nur dass wir großes Glück hatten aufgrund des Festivals überhaupt noch eine Übernachtungsmöglichkeit zu bekommen, wir haben sogar eine ideale Bleibe gefunden.

Nachdem wir eingezogen waren machten wir uns auf den Weg Reykjavik zu Fuß zu erkunden. Des Wetter war ziemlich windig und kalt, trotzdem machte es Spaß sich die Stadt zu „erlaufen“ ich finde, dass man nur so ein Gefühl für eine Stadt bekommt.
Auf dem Weg holten wir auch gerade unsere Konzertkarten für das Sigur Rós Konzert morgen abend ab.

Den Rest des Tages verbrachten wir mit schreiben, Fotos sortieren und recherchieren was wir die nächsten Tage über tun würden. Dabei stellten wir leider fest, dass aufgrund des Winters alle interessanten F-Straßen, also die Straßen für die man einen 4×4 braucht, geschlossen sind und uns wohl nichts anderes übrig bleiben wird als auf der Ringstraße zu bleiben.

Diese Erkenntnis werden wir uns morgen noch in der Tourismus Information bestätigen lassen. Vlt. haben die ja noch einen Tipp für uns.

Nach einem kurzen Absacker in der City gingen wir früh zu Bett um für den morgigen Whale Watching Ausflug mit Elding fit zu sein.

Abenteuer Island – Tag 2, zuviel zum Erzählen

Heute hatten wir mit Hlynur, dem Inhaber unserer isländischen Partner Firma eine Superjeep Tour unternommen. Das war so großartig, dass sich das Erlebnis erst einmal setzen muss bevor ich dazu schreiben kann.
Deswegen bringe ich euch nur schnell auf den neuesten Stand was uns noch so passiert ist.

Aktuell ist in Reykjavik das Iceland Airwaves Festival, was wir irgendwie gar nicht realisiert hatten. Außerdem wurde spontan aus unserem für Sonntag geplanten kurzen Whale Watching Ausflug eine ganze Tages Tour.

Das bedeutete für ein paar einschneidende Änderungen:
1. Wir wollen natürlich etwas vom Festival mitbekommen
2. Wir mussten unseren Mietwagen umbuchen und es geht erst Montag los in den Süden
3. Aufgrund des Festivals ist es quasi unmöglich spontan ein Zimmer in Reykjavik zu finden um bis Montag bleiben zu können

Das Ergebnis sieht so aus: Mietwagen umbuchen war kein Problem. Tickets für das Festival sind ausverkauft, aber Tickets für das große Sigur Ros Konzert am Sonntag konnten wir klar machen und mit unverschämt viel Glück haben wir, trotz Festival, auch ein Apartment mitten in der City klar gemacht und müssen so nicht draußen schlafen. Es lebe das Internet!

Alles ist gut und bleibt spannend. Den Erlebnisbericht Superjeep Tour gibt es morgen sobald ich Muse hatte und Zeit ihn zu schreiben.


Suche
Aktuelle Beiträge
Besonders Lesenswert
Kontakt

BÜRO SAARBRÜCKEN

Telefon: +49-681-70 20 681

BÜRO KARLSRUHE

Telefon: +49-7202-3909969

POSTANSCHRIFT

Agentur Erlebnisraum GmbH
Saargemünder Str. 11
66119 Saarbrücken
mail@agentur-erlebnisraum.de