«Neuigkeiten aus der Agentur»

Zutaten für 2 Personen:
6 kleine Kartoffeln
50 ml Reissahne
1/2 Avocado
Salz, Pfeffer
Reisessig
3 EL Wasser
Muskatnuss

Als erstes die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen.

Die Reissahne in einen Topf geben und warm werden lassen, die Avocado und die 3 EL Wasser hinzu geben und mit einem Schneebesen zu einer Masse verrühren. Vom Reisessig habe ich nur einen Schuss hinzu gegeben. Dann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und einmal kurz aufkochen lassen. Reissahne dickt beim kochen immer etwas nach, deshalb müsst ihr vielleicht noch ein Schluck Wasser dazu geben. Das ist aber einfach Geschmackssache.

Wenn die Kartoffeln dann fertig sind, das Wasser abgießen und die Kartoffelstück in die Masse in den Topf geben. Nun die Muskatnuss darüber reiben und alles schön vorsichtig vermengen, die Kartoffelstücke sollen ja nicht auseinander brechen.

Ich musste ihn leider sofort essen und konnte es nicht abwarten, bis er kalt geworden ist. 🙂 Sonst passt der Kartoffelsalat natürlich auch perfekt als Grillbeilage. Lasst es euch schmecken!

Und gleich noch ein leckerer Nudelsalat für die warmen Tage.

Zutaten
500g Nudeln1 Packung Kräuterfrischkäse
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
1 Möhre
1 Päckchen frische Kresse

Zunächst die Nudeln in Salzwasser kochen bis sie bissfest sind. Währenddessen kann man schon die Möhre klein reiben. Sobald die Nudeln gar sind, in eine Schale füllen und den Frischkäse und die geraspelte Möre darauf verteilen und vorsichtig (einige Nudelsorten gehen schneller kaputt) vermengen. Manche Frischkäsesorten sind nicht ganz so cremig, was das unterrühren erschwert. Dann einfach einen kleinen Schluck Wasser darüber gießen und mit vermengen. Noch mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte des Kressebeetes abschneiden und die Kresse im Salat verteilen. Zum Schluss die übrige Kresse über dem Nudelsalat verteilen und servieren. Fertig.

Bei einer Glutenunverträglichkeit einfach glutenfreie Nudeln (z. B. „frei von“ erhältlich im Rewe oder Nudeln von Seitz) benutzen. Bei einer Laktoseunverträglichkeit gibt es einen Frischkäse, den ich immer benutze. Erhältlich ist er ebenfalls im Rewe von der Marke „frei von“. Da dieser Frischkäse ohne Käuter ist, kann man natürlich selbst noch weitere Kräuter, wie zum Beispiel Schnittlauch, einbringen.

Der Salat eignet sich auch perfekt als Beilage für ein Grillbuffet. 😉 Ich wünsche euch viel Spaß beim nachkochen und vor allem guten Appetit!


Suche
Aktuelle Beiträge
Besonders Lesenswert
Kontakt

BÜRO SAARBRÜCKEN

Telefon: +49-681-70 20 681

BÜRO KARLSRUHE

Telefon: +49-7202-3909969

POSTANSCHRIFT

Agentur Erlebnisraum GmbH
Saargemünder Str. 11
66119 Saarbrücken
mail@agentur-erlebnisraum.de