«Neuigkeiten aus der Agentur»

Projekt Dingle Way: Die Strecke

19 Februar 2012,   Von ,   8 Kommentare

Die Karte auf Wikiloc zeigt ziemlich genau unsere geplante Strecke beim diesjährigen 4-Tages Dingle Way Projekt. Allerdings möchten wir auch die letzte Etappe von Cloghane nach Dingle zurück laufen. Die Überquerung des Connor Pass sollte man sich meiner Meinung nach auf gar keinen Fall entgehen lassen. Der Blick dort oben ist absolut überwältigend!

Hat vielleicht jemand einen GPS-Track für diese 4-Tages Tour? Ich habe auch nach stundenlangem Suchen nichts im Netz gefunden.

 

Die grundsätzliche Aufteilung der Etappen und der Ablauf der Tour wird wie folgt sein:

(Alle Ortsangaben, eher als grobe Richtung anzusehen)

1. Tag: Flug von Deutschland nach Kerry. Dann Transfer nach Dingle. Übernachtung in Dingle.

2. Tag: Erste Etappe von Dingle nach Dunquin. Ca. 27 km mit 550 Höhenmetern.

3. Tag: Zweite Etappe von Dunquin nach Bóthar. Ca. 29 km mit 170 Höhenmetern.

4. Tag: Dritte Etappe von Bóthar nach Cloghane. Ca. 20 km mit 670 Höhenmetern.

5. Tag: Vierte Etappe von Cloghane zurück nach Dingle. Ca. 21 km mit 680 Höhenmetern. Übernachtung in Dingle.

6. Tag: Transfer von Dingle nach Kerry und Rückflug nach Deutschland.

Reisezeit im September/Oktober.

 

 

Links zum Dingle Way Projekt:

 

8 Kommentare:

  1. Mörre sagt:

    Landschaftlich ist die Strecke echt zu empfehlen, wobei man, wenn ichs auf der Karte richtig deute, leider recht viel Hauptverkehrsstraße läuft. Gerade der südwestliche Zipfel. Wir waren zur Saison dort und da war schon viel los (für Irland).
    Und wenns die Zeit erlaubt, würde ich die Überfahrt nach Great Blasket Island auch mit einplanen. Wobei man dafür aber auch nen halben Tag mindestens einplanen muss.

  2. Alex sagt:

    Da Ihr von Dingle startet, schenkt Ihr Euch eine der mE schönsten Streckenabschnitte von Camp nach Annascaul (aber auch der Start von Dingle nach Camp ist nicht zu verachten). Und v.a. entgeht Euch der South Pole Inn in Annascaul. Der ist alleine schon ein Incentive 😉 (https://www.ireland-guide.com/establishment/south_pole_inn.3601.html)

    Als positiv bei Eurer Variante erachte ich aber das Auslassen von Fermoyle Strand zwischen Cloghane und Castlegregory. 11 km Strandwanderung klingen auf den ersten Blick vielleicht toll, sind in Realität, gerade am Ende einer Wanderung eher eintönig, nervtötend und bei schlechtem Wetter laaaaaaaaangweilig.

    Was ich auf jeden Fall empfehlen würde, wäre ein Abstecher zum Gallarus Oratory zwischen Ballyferriter und Ballydavid. Sind zwar zusätzliche Kilometer (viel Straße), aber wenn man nur ein wenig historisch interessiert ist, lohnt sich das.

  3. […] Teil 2: Die Strecke des Dingle Way […]

  4. […] Teil 2: Die Strecke des Dingle Way […]

Schreibe einen Kommentar







Suche
Aktuelle Beiträge
Besonders Lesenswert
Kontakt

BÜRO SAARBRÜCKEN

Telefon: +49-681-70 20 681

BÜRO KARLSRUHE

Telefon: +49-7202-3909969

POSTANSCHRIFT

Agentur Erlebnisraum GmbH
Saargemünder Str. 11
66119 Saarbrücken
mail@agentur-erlebnisraum.de