«Neuigkeiten aus der Agentur»

Hackbällchen in Tomate-Mozzarella-Soße

22 Juni 2011,   Von ,   0 Kommentare

Mozzarella ist ein ursprünglich italienischer Pasta-Filata-Käse aus Büffel- oder Kuhmilch mit 50 % (Büffel) oder 45 % (Kuh). Er ist heute weit verbreitet und wird an vielen Orten der Welt „gekäst“, da der Herstellungsort nicht festgelegt ist. In Deutschland zählt Mozzarella zu den Standardsorten.
Mit einer Reifezeit von nur 1 bis 3 Tagen könnte man den Mozzarella zu den Frischkäsen zählen, doch das spezielle Herstellungsverfahren und die verschiedenen Arten seiner Weiterverarbeitung unterscheiden ihn von anderem Frischkäse.

Die Ursprungsform wurde und wird aus Büffelmilch in der Gegend um Neapel, in Kampanien und im Süden Latiums, wo Hausbüffel schon seit dem 2. Jahrhundert gehalten werden, hergestellt. Dieser Mozzarella di Bufala Campana ist seit 1996 mit der geschützten Herkunftsbezeichnung „DOP“ ausgezeichnet und heute EU-weit geschützt. Er ist weicher und nicht so gummiartig wie sein Vetter aus Kuhmilch und schmeckt typischer und charaktervoller, auch bleibt die gewickelte Filata-Struktur besser erhalten. (Quelle Wikipedia)

 

Zutaten für 4 Personen

500 g gemischtes Hackfleisch
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Dose gehackte Tomaten
1 Tomate-Mozzarella Suppe (Pulver)
Tomatenmark
Salz, Pfeffer
Paprikagewürz
Oregano
Chilipulver
500 g Nudeln

Als erstes rollte ich kleine Hackfleischbällchen und briet diese zusammen mit den gewürfelten Zwiebeln an. Hinzu gab ich 500 ml kaltes Wasser, rührte das Pulver der Tomate-Mozzarella-Suppe ein und ließ die Hackfleischbällchen ein wenig darin blubbern.

Während die Soße sich sämig einkochte, gab ich die Nudeln in das kochende Salzwasser.

Zu der Soße kamen dann noch die gehackten Tomaten, die ich ebenfalls noch etwas einkochen lies. Zum Schluss würzte ich mit Salz, Peffer, Paprikapulver und Oregano. Bei dem Chilipulver muss man ein wenig aufpassen, dass es nicht zu viel wird, da sonst der weiche Geschmack der Tomate-Mozzarella-Soße übertüncht wird.

Als Beilage gab es einen Feldsalat mit Tomaten. Der Dressing bestand aus Öl, Balsamico-Rosso Essig und einem guten Schuss Balsamico-Crema, außerdem Salz und Pfeffer.

Allen Köchen wünsche ich beim Nachkochen viel Spaß und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar







Suche
Aktuelle Beiträge
Besonders Lesenswert
Kontakt

BÜRO SAARBRÜCKEN

Telefon: +49-681-70 20 681

BÜRO KARLSRUHE

Telefon: +49-7202-3909969

POSTANSCHRIFT

Agentur Erlebnisraum GmbH
Saargemünder Str. 11
66119 Saarbrücken
mail@agentur-erlebnisraum.de