«Neuigkeiten aus der Agentur»

Hackbällchen-Paprika-Pfanne

19 Mai 2011,   Von ,   0 Kommentare

Hackfleisch (auch Gehacktes, Gewiegtes, Hackepeter oder Haschee) ist mehr oder weniger fein gehacktes, grob entsehntes Muskelfleisch, das als einzige Beigabe maximal 1 % Salz enthalten darf. Heute wird es nicht mehr mit dem Messer gehackt oder gewiegt, sondern mithilfe eines Fleischwolfs hergestellt. Da die Muskelfasern stark zerkleinert sind, gart es wesentlich schneller als ganze Fleischstücke und kann auch roh verzehrt werden. (Quelle: Wikipedia)

Hackfleisch wird vor allem aus Schweinefleisch, Rind- und Kalbfleisch, Hammel- und Lammfleisch, Wildfleisch sowie Geflügel hergestellt.

Schweine- und Rinderhackfleisch sind in Deutschland am weitesten verbreitet, oft halb und halb gemischt.
So wie in unserem heutigen Gericht.

 

Da die Kartoffeln, die in die Pfanne gehören, die längste Kochzeit haben, habe ich diese zuerst in kleine Würfel geschnitten, in Salzwasser gelegt und gekocht.
Die Hackfleischbällchen wurden gerollt und mit Zwiebelchen angebraten. Grüne und gelbe Paprika schnitt ich in kleine Rechtecke, die Zucchini erst in ca. 1 cm dicke Scheiben und dann in Streifen.

Nachdem die Hackbällchen fertig angebraten waren, gab ich das Gemüse dazu und briet es ebenfalls kurz scharf an. Pfeffer, Salz, Paprikapulver und Knoblauch zum würzen nicht vergessen.

Währenddessen kochten die Kartoffeln fertig, das Wasser wurde abgekippt und die Würfel mit in die Pfanne gegeben.
Hinzu kamen außerdem  ein Glas Milch, ca. 2 EL Currypaste und 2 EL Honig. Die Soße kocht sich automatisch sämig ein. Zwischendurch das bunte Gemisch in der Pfanne wenden, sodass alles nochmal durch die neu entstandene Soße gerührt wird.

Zum Schluss nochmal ordentlich mit Salz, Pfeffer und Currypulver nachwürzen. (Hinweis: Kartoffeln benötigen sehr viel Salz.)

Zutaten für 4 Personen

500 g Hackfleisch
1 Zucchini
1 grüne Paprika
1 gelbe Paprika
8 große Kartoffeln
300 ml Milch
2 EL rote Currypaste
2 EL Honig
1 Zwiebel
Knoblauch
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
Currypulver

Fazit: Das Essen war wirklich sehr lecker! Die Schärfe der Currypaste kam gut zur Geltung, und durch den Honig gab es einen tollen Geschmack zwischen scharf und süßlich. Ich werde es sicherlich wieder kochen. 🙂

Schreibe einen Kommentar







Suche
Aktuelle Beiträge
Besonders Lesenswert
Kontakt

BÜRO SAARBRÜCKEN

Telefon: +49-681-70 20 681

BÜRO KARLSRUHE

Telefon: +49-7202-3909969

POSTANSCHRIFT

Agentur Erlebnisraum GmbH
Saargemünder Str. 11
66119 Saarbrücken
mail@agentur-erlebnisraum.de